Seminare

Lehrplan

Landschaftspflegekursus

Bei der bereits seit mehreren Jahren unter großer Resonanz durchgeführten Fortbildung geht es insbesondere darum, die Akteure im Bereich Landschaftsheckenpflege fit zu machen.

Das Vermitteln der theoretischen Grundlagen und die praktische Ausübung unter qualifizierter Anleitung gehen dabei an insgesamt fünf Schulungstagen Hand in Hand.
Fachleute der Landschaftspflege und des Naturschutzes unterweisen die Kursteilnehmer in praktischer Artenkunde, um beispielsweise die Amerikanische Traubenkirsche auch im Winter von der heimischen Traubenkirsche sicher unterscheiden oder seltene Pflanzen wie etwa den Wildapfel gezielt fördern zu können. Ebenso bedeutend ist das Auseinandersetzen mit den rechtlichen Grundlagen, um – unter anderem – Klarheit zu gewinnen, wo und wann eine Pflegemaßnahme überhaupt durchgeführt werden darf.

Flankiert wird diese Intensiv-Schulung in Biotop-Pflege unter naturschutzfachlichen Gesichtspunkten zudem vom Aufzeigen von Möglichkeiten zur Gewinnung von nachwachsenden Rohstoffen.

Zielgruppe der Weiterbildung sind alle Personen, die beruflich (z.B. Bauhofmitarbeiter, Landwirte), aber auch aus persönlichem Interesse eine qualifizierte Ausbildung in praktischer Landschaftspflege erlangen wollen. Vorkenntnisse im Naturschutz sind nicht erforderlich.
 

Schulungsblock I

Donnerstag, 02. Nov. 2017
10 – 17 Uhr
Ort: 27619 Geestenseth
Holtbreek Feuerwehrhaus Schulungsraum
- Begrüßung und Eröffnung

-Theorie: Hecken in der freien Landschaft:
Kulturgeschichte der Hecken, Bedeutung für Naturhaushalt und Landwirtschaft, theoretische und technische Grundlagen fachgerechter Heckenpflege

- Praxis: Heckenstrukturen und deren Entwicklung „mit u. ohne“ fachgerechte Pflege.
Besuch mehrerer Anschauungsobjekten:
a) Aufnahme der Strukturvielfalt
b) Bestimmung der vorhandenen Gehölzarten
c) Aufbau eines Entwicklungsplanes
 

Schulungsblock II

Donnerstag 23. Nov 2017
10:00 - 17:00 Uhr
Ort: 27619 Geestenseth
Holtbreek Feuerwehrhaus Schulungsraum
- Theorie: Kopfbäume, Saumstreifen, Totholz 
a) Entstehung von Kopfbäumen
b) Pflege von Kopfbäumen
c) Neuansetzen von Kopfbäumen (welche Gehölze)
d) Bedeutung von Totholz
e) Bedeutung der gehölzfreien Saumstreifen und deren Pflege

- Praxis: Besichtigung verschiedener Kopfbaumkulturen und Saumstreifen mit Artenkunde 
 

Schulungsblock III a

Donnerstag 11. Jan. 2018
10:00 - 16:00 Uhr

Treffpunkt wird im November abgesprochen
- Theorie und Praxis: Gehölzbestimmung  im Winter, Durchführung einer Pflegemaßnahme an einem artenreichen Gehölzstreifen, Sägeeinsatz Lichtraumprofilschnitt
Baum-Gesundheitscheck

Schulungsblock III b

Donnerstag 15. Febr. 2018
10:00 - 16:00 Uhr

Treffpunkt wird im Januar abgesprochen
- Theorie und Praxis: Gehölzbestimmung im Winter, Durchführung einer Pflegemaßnahme an einer „vergreisten“ Wallhecke.
Sägeeinsatz
Artenkundeprüfung

Schulungsblock IV

1 Tag Ende Mai
10:00 - 17:00 Uhr
Ort: 27619 Geestenseth
Holtbreek Feuerwehrhaus Schulungsraum
- Theorie: Gehölzpflege und Naturschutzrecht (Flächenschutz, u.a. Neuregelung des Nds. NatSchG zum „Geschützten Landschaftsbestandteil“, Baumschutzsatzungen, Artenschutz etc.)

- Zusammenfassung der Schulungsblöcke I - III

- Theorie: Wirtschaftliche (energetische) Verwertung von Schnittgut – Möglichkeiten und Grenzen.

- Schriftliche Prüfung
- Besichtigung einer erfolgreichen Pflegemaßnahme

- Übergabe der Teilnahmebescheinigungen

 

Änderungen vorbehalten!
Der Kursus kann nur komplett, wie oben beschrieben gebucht werden.
 
Der Besitz eines Kettensägenführerscheins ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs; er ist jedoch beim Führen der Kettensäge in den praktischen Ausbildungsteilen erforderlich. Diesen bitten wir dann vorzulegen.
 

Anmeldung

Die Anmeldung kann nur schriftlich per Post, Fax oder als Email erfolgen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen pro Seminar begrenzt. Bei Mehranmeldungen zählt die Reihenfolge der Einzahlungen. Anmeldungen bitte bis zum 12. Oktober 2016. Bei späterer Anmeldung bitte nach freien Plätzen fragen. 
Für Personen- und Sachschäden, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an einer Veranstaltung entstehen, übernimmt der Förderverein keine Haftung.
Hier gehts zum Anmeldeformular
 

Seminargebühr

In der  Seminargebühr von 370,00 € sind Honorare, Organisations-, Neben- und Verpflegungskosten (Mittagessen u. Tagesgetränke) enthalten. Als Quittung gilt die Überweisung.
Bei Abschluss des Seminars wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.
 

Die Referenten

Landwirtschaftsmeister Friedrich Beinker (Vorsitzender, Förderverein  Norddt..Landschaftspflegeschule)
Dipl.-Ing. Holger Westerwarp (Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bez.-St. Bremervörde)
Dipl.-Ing. Björn Rohloff (Stiftung Kulturlandpflege Niedersachsen)
Forstamtsleiter Jens Wolken (Landwirtschaftskammer Niedersachsen)
Lars Weber (Landwirt u. praktisch tätiger Landschaftspfleger)
 

Kontakt / Seminarleitung

Friedrich Beinker – Vorsitzender
Löhstr. 71
27619 Schiffdorf-Geestenseth
Fax.: 04749 / 588
 

Büro

Rita Kröncke
Wollingster Str. 8a
27619 Schiffdorf-Geestenseth
Tel.: 04749 / 103303
Fax.: 04749 / 251465
kontakt[a]kulturlandschaftsgarten.de

Förderverein Norddeutsche Landschaftspflegeschule Geestenseth e.V.
Kulturlandschaftsgarten: Holtackerweg 15, 27619 Schiffdorf - Geestenseth
Postanschrift: Löhstraße 71, 27619 Schiffdorf - Geestenseth
Telefon / Telefax: +49 (0)4749 / 588
kontakt[a]kulturlandschaftsgarten.de